Schriftgröße

Newsletter abonnieren

faszien

Die Faszien und deren Struktur im menschlichen Körpers sind die Grundlage für Rebalancing Therapeuten. Faszien umhüllen und durchdringen als Netzwerk den gesamten Körper und alle Organe.
Foto: Ron Thompson

Die grundlegende Hypothese in der Ökologie besagt, dass alles mit allem zusammen hängt – so auch unser Fasziengewebe. Es formt uns, kleidet uns aus und füllt uns mit Leben. Heute mittlerweile unumstritten sind die Faszien das wichtigste und reichhaltigste Organ für Körpertherapeuten.

 

Faszien garantieren uns die Funktionsfähigkeit sowie die Aufrichtigkeit unserer Körper. Sie stehen mit den Zellen ununterbrochen in Kommunikation, vom Zellinneren zum Gewebsäußeren und umgekehrt. So sorgt es für Funktionsfähigkeit und gibt Aufrichtung. Sie können unabhängige Entscheidungen treffen. Neben der Wahrnehmungsfähigkeit erinnern sie sich unabhängig vom Gehirn. In einem gewissen Maße werden viele Gewebs- und Faszienverletzungen autark repariert. Faszien besitzen die Fähigkeit sich unabhängig von den Muskeln verspannen und lösen zu können und Schmerzen zu lindern.

 

Gelingt ihnen dies nicht mehr, beginnt der Körper aus dem Gleichgewicht zu geraten, mit all den Folgen an Krankheit und Degeneration. Rebalancing unterstützt die Faszien bei der Auflösung von Stress und hilft den Körper sich neu auf- und auszurichten und zu regenerieren.

 

Mehr über Faszien
(Abschlussarbeit von Regina Feurle, München; PDF-Datei, 90 KB)

Lebendige Faszien (youtube video)