Schriftgröße

Kostenfrei Rebalancing erleben

Newsletter abonnieren

 

FASZIEN - DIALOGE

NEUE FASZIALE TECHNIKEN

 

TOUCHING (FROM) THE HEART 

 

 

„There is a crack, a crack in everything. That’s how the light gets in.“

Leonard Cohen

 

Die Faszie bildet ein zusammenhängendes Spannungsnetzwerk, das den gesamten Körper durchzieht und durch das jedes einzelne Organ, jeder Muskel, ja selbst jeder Nerv und jede kleine Muskelfaser eingehüllt und eingebunden wird. Das Fasziengewebe formt uns, kleidet uns aus und füllt uns mit Leben. Die Faszien sind das wichtigste und reichhaltigste Organ für Körpertherapeuten. 

 

Die grundlegende Hypothese in der Ökologie besagt, dass alles mit allem zusammenhängt. Dies trifft auf unser Fasziengewebe zu und auf die Auswirkungen, die unsere direkte Umgebung, auf unseren Körper und auf unsere Berührungsqualitäten besitzt.

 

Die Faszien bieten weitreichende Behandlungsmöglichkeiten – der Fokus wird auf neue Herangehensweisen gelegt. Diese lassen sich leicht mit Ihren bewährten Methoden integrieren.

 

Es ist leicht mit den Faszien zu arbeiten; vorausgesetzt der Therapeut weiß, wie er dem Fasziennetzwerk in einem individuellen Dialog begegnet. Es ist faszinierend und erbaulich zu sehen, wie schnell durch empathische, gezielte, tiefe Strich-Dialoge eine sofortige strukturelle körperliche Veränderung herbeigeführt werden kann.

 

Der Schlüssel für die heilbringende äußere (und folgenden inneren) Wandlung liegt in der faszialen Beschaffenheit unseres Körpers. Unser Körper hat sich ein Leben lang geformt und formt sich auch in Zukunft – aus den Erfahrungen und Gefühlen unser täglichen Erlebnisse. Wenn ich Menschen begegne und berühre, dann geschieht dies ausschließlich in der Gegenwart. Alles, was wir als Menschen sind, tragen wir in unserer Gegenwart mit uns.

 

Mithilfe des Werkzeugs des “Körperlesens” spüren wir Ursachen von Verspannungen und Schmerzen auf. Für den Körpertherapeuten sind in der äußeren Haltung des Körpers die inneren Einstellungen sichtbar. Der Körper erzählt anhand der Körperhaltung seine Geschichte, EinSTELLUNGen dem Leben gegenüber werden sichtbar. Das Wissen um Körperstruktur und -intelligenz und die darauf basierenden psychosomatischen Prozesse werden in unseren Workshops vermittelt. 

 

Ein ausgewogenes Verhältnis von Theorie und Praxis, genaue Wahrnehmung, Einfühlungsvermögen, Selbstbeobachtung, Körpergefühl und viele fasziale Behandlungstechniken werden in diesen Tagen in der Praxis geübt und geschult.

 

Kursinhalt:

  • Relevante Anatomie für die jeweiligen Körperbereiche
  • kurze intensive und integrative Darstellungen inklusive neue Lernmethoden einer Mischung aus unterschiedlichen Bild-, und Videoquellen
  • Untersuchen und Erkunden der relevanten Strukturen um die Informationen in eine inspirierende und verständliche Art und Weise zu erfahren.
  • Körperlesen (Blickdiagnostik) – “Seeing is touch at a distance” sagte Ida Rolf
  • erstellen von Behandlungskonzepten aufgrund der Blickdiagnostik
  • Befreiende Faszien Techniken
  • jede der vermittelten achtsamen Berührungen kommuniziert mit dem Fasziengewebe, damit dieses seiner ursprüngliche Funktion nachkommen kann
  • es besteht ausreichend Zeit zum Erlernen, Üben und Verstehen von kompetenten Behandlungsabläufen
  • Faszienbewegungsübungen

 

Touching (from) the heart -
Fasziale Berührungs-Dialoge 

A taste of Rebalancing - Level 1.1

 

Termine: 

 

                      24.11. - 25.11.2018 in München

               oder 26.01. - 27.01.2019 in Freiburg Flyer hier

               oder 09.03. - 10.03.2019 in München

               oder 27.04. - 28.04.2019 in München

 

 

Zeit: 

Samstags 10:00 bis ca. 18:00 Uhr, Sonntags 10:00 bis ca. 16:00 Uhr

 

Ort:
München Zentrum / Freiburg

 

Kosten:
Je Tag Euro 120,- / Wochenende 230,- Euro (die Kosten werden einmalig auf die Ausbildung angerechnet)

 

Anmeldungsblatt 201819  (PDF-Datei)

Oder hier direkt anmelden

 

 

Ich möchte mich nochmals bedanken, für das außergewöhnliche Wochenende. Die Ruhe und Langsamkeit haben mir sehr gut getan. Faszinierend, wenn die Atmung des Empfangenden gleichmäßig wird, sich der Körper entspannt und empfänglich wird für Berührung. ... Mit Achtsamkeit, Offenheit und Liebe einen Menschen in der Tiefe zu berühren, sich mit ihm zu verbinden, um ihn besser spüren zu können und ihn dann wieder los zu lassen.“

Sonja Sieben, Biologin