Schriftgröße

Newsletter abonnieren

Wie lange dauert die Rebalancing Ausbildung?

 

Unsere vom Rebalancing Verband (CH) qualifizierte Rebalancing-Ausbildung umfasst einen Ausbildungszeitraum von mindestens 50 Ausbildungstagen. Dies entspricht internationalen Standard und ist in Deutschland einzigartig! Wir haben die Termine speziell so gelegt, dass mit wenigen Urlaubstagen berufsbegleitend die komplette Ausbildung absolviert werden kann. Der durchschnittliche Zeitrahmen umfasst 18 Monate, kann aber nach Absprache variabel gestaltet werden.

 

Verschiedene Blocks lassen sich flexibel verschieben. So bieten wir eine optimale Lösung für jeden Interessierten an: für denjenigen, der eine kurze intensive Ausbildung wünscht, ebenso wie für denjenigen mit zeitlich und finanziell kleinerem Jahresbudget.

 

 

Warum dauert die RSM-Ausbildung länger als bei anderen Anbietern?

 

Unser Anliegen ist es, unsere SchülerInnen in eine solide Selbständigkeit zu führen! Wir vermitteln ausführlich professionelle Fähigkeiten: Berührungstechniken, Körperlesen (Blickdiagnostik), Psychosomatik, Gesprächsführung, Anatomie und Pathologie, Gesetzeskunde, Selbstwert. Überzeugen Sie sich von der hohen Qualität unserer Ausbildungsabsolventen! 

 

Aus diesem Grund hält die Rebalancing Schule München (RSM) an ihrem nachhaltigen Schulungskonzept von mindestens 50 Ausbildungstagen fest. Sie erhalten eine überzeugende Basis für einen zukunftsweisenden Beruf als Körpertherapeut.

 

Die berufsbegleitende Ausbildung entspricht den Schweizer Richtlinen von EMR und ASCA und ist vom Rebalancingverband Schweiz anerkannt. 

 

 

Welche Berufsbezeichnung darf ich dann verwenden?

 

Eine Berufsbezeichnung, die nicht rechtlich geschützt ist, wie z. B. „Körpertherapeut“.

 

Die selbständige Tätigkeit kann und sollte man entweder als freiberufliche Tätigkeit oder als Gewerbe ordentlich anmelden. Die Behandlung von Krankheiten ist nur Ärzten und Heilpraktikern erlaubt. Im Bereich des Wellness- und Gesundheitsmarktes gehört die Massage als Gesundheitsvorsorge, wie sie in der Rebalancing Schule München gelehrt wird. Hier gibt es keine speziellen Vorschriften. Es gelten die allgemeinen Rechtsbestimmungen des öffentlichen Lebens, dabei ist vor allem das Recht auf körperliche Unversehrtheit zu beachten. Rebalancing-Massagen (sofern sie nicht von Ärzten oder Heilpraktikern ausgeführt werden) sind eine Dienstleistung, die der Gesundheitsvorsorge und dem Abbau von Verspannungen bei Stress, Nervosität und allgemeinen Erschöpfungszuständen dient.

 


Wo kann ich in meinem neuen Beruf arbeiten bzw. mich bewerben?

 

In allen Bereichen des Wellness- und Gesundheitsmarktes ist der Beruf des Rebalancing Körpertherapeuten gefragt. Es liegt an Ihnen, ob Sie sich bevorzugt anstellen lassen möchten oder eine freiberufliche Tätigkeit anstreben.

 


Wie unterstützt mich die RSM bei meinem Neustart als Körpertherapeut?

 

Wenn Sie Rebalancing nach der Ausbildung öffentlich anbieten möchten (Massagen oft schon nach dem Massagetraining!), ohne eine eigene Praxis zu führen, dann können Sie sich erfolgreich in Hotels, Spas, Saunabetrieben, Fitness Studios, in der Kosmetikbranche etc. bewerben! Sie können sich auf Wunsch auf unserer Internetseite als praktizierende Therapeuten kostenlos aufnehmen lassen, und wir empfehlen Interessenten an sie weiter.

 

Den soliden Grundstock für Ihre Arbeit als Rebalancing-Therapeut vermitteln wir in unserer Ausbildung. Dadurch fördern wir Sie – wie viele unserer Absolventen – im Anschluss an die Ausbildung Sitzungen selbständig anzubieten. Ein Teil des Unterrichts widmen wir dem Beginn und der Anmeldung der selbständigen Arbeit und sinnvoller Werbung.

 

 

Wie unterstützt mich die RSM außerhalb der Ausbildungseinheiten bei meiner Ausbildung zum professionellen Körpertherapeuten?

 

Sie können uns jederzeit über Telefon oder E-Mail Fragen stellen, die wir zeitnah beantworten.

 

Ein regelmäßiges Angebot an Supervisionsabenden und Fortbildungen vermittelt ihnen weitere Sicherheit. Darüber hinaus werden in Kürze Webinars zur gezielten Fortbildung angeboten. Der monatliche Newsletter hält Sie über alle neuen Angebote auf den Laufenden.

 

 

Welches Schulungsmaterial erhalte ich?

 

Sie erhalten von uns alle gezeigten Präsentationsfolien als Ausbildungsscript, dazu eine Übersicht der Sitzungsthemen und Behandlungsabläufe und Filmmaterial der gezeigten Behandlungstechniken (Quicktime Format).

 

 

Welche Fortbildungsmöglichkeiten bietet RSM an?

 

Ein breites Angebot mit neuesten Faszientechniken werden ebenso wie Supervisionsangeboten regelmäßig angeboten. Eine weitere sehr fundierte und beliebte Fortbildungsmaßnahme für RSM-Absolventen, ist die Assistenz während der neuen Kurse.


Darüber hinaus werden in Kürze Webinars zur gezielten Fortbildung angeboten. Der monatliche Newsletter hält Sie über alle neuen Angebote auf dem Laufenden.

 

 

Wie unterstützt mich die RSM nach meiner Ausbildung? Gibt es eine Art Forum für einen regelmäßigen Austausch für Schüler und ehemalige Schüler?

 

Ja, als ehemaliger oder aktueller SchülerIn erhalten Sie Zugriff auf unser Forum.

 

 

Ist der Beruf des Rebalancing-Körpertherapeuten geschützt? Bzw. gibt es eine offizielle Grundvoraussetzung diesen Titel zu tragen?


Nein, es ist leider nicht möglich den Begriff rechtlich schützen zu lassen.

 

 

Ist der Massagekurs Voraussetzung für die Rebalancing-Ausbildung?

 

Nein! Der Massagekurs ist Bestandteil der Rebalancing-Ausbildung. Die Ausbildungstage und der Preis des Massagekurses werden auf die Rebalancing Ausbildung angerechnet.

 

 

Sind Anatomie-Vorkenntnisse notwendig?

 

Das notwendige Wissen um strukturelle und funktionelle Anatomie wird vermittelt, um den menschlichen Bewegungsapparat mit seinem geschlossenen System aus Faszien zu erfassen. Sie lernen, wie die Muskeln heißen, welche Funktionen sie haben und wie sie berührt werden können. Möglichkeiten und Grenzen des Rebalancing werden ausführlich dargestellt. Das gibt Ihnen Sicherheit bei den Behandlungen, weil Sie wissen was Sie tun.

 

 

Was ist für die Rebalancing-Massagearbeit rechtlich zu beachten?

 

1. Rebalancing-Massage zur Behandlung von Krankheiten

Die Behandlung von Krankheiten ist nur Ärzten und Heilpraktikern erlaubt. Medizinische Assistenzberufe (z. B. Krankengymnasten und staatlich anerkannte Masseure) dürfen nach ärztlicher Verordnung und Anweisung selbstständig tätig sein.

 

2. Rebalancing-Massage als Gesundheitsvorsorge

Im Bereich des Wellness- und Gesundheitsmarktes gehört die Massage als Gesundheitsvorsorge, wie sie in der Rebalancing Schule München gelehrt wird. Hier gibt es keine speziellen Vorschriften. Es gelten die allgemeinen Rechtsbestimmungen des öffentlichen Lebens, dabei ist vor allem das Recht auf körperliche Unversehrtheit zu beachten.

 

Rebalancing-Massagen (sofern sie nicht von Ärzten oder Heilpraktikern ausgeführt werden) sind eine Dienstleistung, die der Gesundheitsvorsorge und dem Abbau von Verspannungen bei Stress, Nervosität und allgemeinen Erschöpfungszuständen dient.


Mit Hilfe der Rebalancing-Massagen wird die Selbstregulationsfähigkeit unseres Körpers aktiviert.

 

Siehe auch: Zusätzliche Informationen – Rechtsgrundlagen für Massagebehandler/innen

 

 

Darf ich auch als „Nicht-Heilpraktiker“ andere Menschen behandeln?

 

Laien dürfen Massagen an Gesunde geben. Wir gehen davon aus, dass die „Gesundmassage“ von Laien an Gesunden in keinem Widerspruch zum Gesetz steht, solange folgende Grenzen eingehalten werden: nicht fälschlicherweise einen der geschützten Berufstitel (wie z. B. „Masseur/in“) annehmen und ansonsten natürlich in Wort und Tat die Grenzen der Gesundbehandlung kennen und einhalten, also keine Heilungsversprechen abgeben, nicht diagnostizieren und kranke, pathologische Zustände generell nicht behandeln bzw. im Zweifel zur Abklärung an einen Mediziner verweisen.

 

Die selbständige Tätigkeit kann und sollte man entweder als freiberufliche Tätigkeit oder als Gewerbe ordentlich anmelden.

 

 

Was ist der Unterschied zwischen Rolfing und Rebalancing?

 

Rebalancing ist aus dem Rolfing entstanden. In den 70er-Jahren war das Rolfing hauptsächlich eine strukturelle Körperarbeit. Im Laufe der Jahre wurde dieses Konzept einigen Lehrkräften des Rolfing Institutes zu eng und sie begannen eigene Wege zu beschreiten. Daraus entstanden eigene Methoden wie z. B. Rebalancing oder Hellerwork. Von außen betrachtet sieht ein Laie zuerst einmal keinen großen Unterschied, wie fasziale Techniken ausgeführt werden.

 

Im Rebalancing legen wir Wert auf achtsame Berührungsqualitäten, im Sinne von Dialog. Der Wert für Berührung, nicht nur des Körpers, hat für uns eine hohe Bedeutung. Wir betrachten das „Körperlesen“ unter psychosomatischen Gesichtspunkten und nebensächlich auch die strukturellen Aspekte. Wir nehmen uns Zeit für Gespräche, um Zusammenhänge von inneren Einstellungen und äußerer Haltung zu erforschen. Wir lernen, den Menschen wertschätzend zu begegnen und in den Körperhaltungen sein Potenzial zu erkennen und zu unterstützen.

 

 

Was ist der Unterschied zwischen Osho-Rebalancing und Rebalancing?

 

Rebalancing ist im Ashram von Osho (indischer Weisheitslehrer) entstanden. Wir sind keine Schüler von Osho. Wir vermitteln dementsprechend auch nicht seine Ideologien. Bestandteil der Osho-Rebalancing-Ausbildungen sind aus unserer Erfahrung täglich ein bis zwei Stunden Osho-Meditationen (sogenannte "aktive Meditationen") sowie regelmäßige eingespielte Osho-Zitate vom Band. Die Ausbildung zum Osho-Rebalancer dauert meistens nur 32 Tage. Da in 32 Tagen nicht das komplette 10-Sitzungssystem ausreichend vermittelt werden kann, nennen die Anbieter ihr Angebot eine "modifizierte" Form des Rebalancing. 

 

Wir bieten Ausbildungen an, die auf fundierter wissenschaftlicher Basis und solidem Erfahrungswissen beruhen. Das betrifft sowohl die strukturelle Arbeit (welche das ausführliche 10-Sitzungssystem enthält), die Psychosomatik, das Körperlesen, die Anatomie, die Pathologie sowie alle gruppendynamischen vertrauensbildenden Methoden. Wir vertreten keine Ideologie, keine Pseudo-Religion, betreiben keinen Sektenkult und dergleichen. Unsere angewandten Methoden sind auf das Wohl des Einzelnen ausgerichtet und dienen keiner manipulativen Ideologie.